Mit welcher Frechheit schmeißt Nagl unser Geld zum Fenster raus?!

Eintrag von am 17 October 2012 | 0 Kommentare

Tags: , , , ,

1 Mio. für die Bürgerbefragung, dann 1 Mio. für die Bürgerinformation über diese Bürgerbefragung und jetzt eine Mio. für seine Wahlkampfkosten aus der Parteienförderung. In den letzten 10 Jahren unter Nagl hat sich die Stadt um 300% mehr versschuldet. Das sind jetzt 1,25 Milliarden Euro minus. Diese Schulden treffen die nächsten x Generationen. Nagl wird sich für seine Familie aber wohl schon einen dicken Polster angelegt haben.

Nagl hat entweder den Sinn für die Realität verloren oder nie gehabt oder er gibt in vollem Unrechtsbewusstsein unser Geld so verschwenderisch aus. Wie konnte es passieren, dass die Beseitigung des Unikreisverkehrs 600.000 Euro kostete. Dort gilt nach wie vor die Straßenverkehrsordnung, nur der Mittelkreis ist weg. Wer profitiert von solchen Projekten? Nagls Amigos vielleicht? Wer sind diese Amigos? Sind das die anonymen Reininghaus- GAK- Investoren, die bei den mysteriösen Kellerpartys des Altstadtverschandlers Hohenberg eingeladen sind?

WIR Bürger machten Nagl bei der Reininghaussache, über die WIR einen Artikel in den THEMEN haben, einen Strich durch die Rechnung. Dennoch will er dieses Projekt nach wie vor unbedingt umsetzen. Jetzt nicht als Eigentümer sondern als Stadt, die den Eigentümern Millionen an Förderungen zuschießen soll.

Als nächstes Prestigeprojekt hat Nagl vor, putzige Murgondeln zu bauen. Manchmal sind gewagte Projekte sinnvoll. Bei Nagl geht es aber immer darum möglichst teure Projekte umzusetzen.

WIR werden jedes Projekt auf sein Preis- Leistungsverhältnis prüfen wenn WIR als Gemeinderäte die Einsichtsrechte wahrnehmen können. WIR werden über Schadenersatzklagen und Exekution jeden Cent, der von Nagl und seiner Bande zu viel ausgegeben wurde, zurückfordern, wenn WIR gewählt sind.