Tummelplatz für Millionen verunstaltet: Wer hat die Gelder eingestreift?

Eintrag von am 6 October 2012 | 0 Kommentare

Tags: , , ,

Der Grazer Tummelplatz wurde vor 20 Jahren von Architekt Bramberger umgestaltet. Die Arbeiten kosteten viele Millionen.

Es wurden graue Steinplatten mit Marmorleisten gelegt und dazwischen wurden Lichter am Boden installiert. Der Tummelplatz sollte wie ein UFO- Landeplatz aussehen. Die Umsetzung und die Kosten waren eine Frechheit.

Heute ist jede dritte Steinplatte kaputt und durch hineingeschütteten Asphalt ersetzt. Die Lichter leuchten nicht. Auch die meisten Marmorleisten sind längst zerbrochen.

Es wurde offensichtlich schlechtes Material verwendet, damit die Verdienenden dieses Projektes mehr Profit einstreifen konnten.

Es stellt sich die Frage, warum die Entscheidungsträger der Stadt dieses Projekt mit viel zu hohen Kosten und schlechter Materialqualität überhaupt genehmigten?

Ist die Antwort Freunderlwirtschaft?

Der Architekt und der Bauausführungsveranwortliche konnte sich so ein weit übertriebenes Honorar sichern, denn die mangelnde Qualität macht jedes Honorar überhöht.

WIR sind in der Lage den Tummelplatz wesentlich günstiger und mit ordentlicher Materialqualität ordentlich herzurichten, damit dieser wieder herzeigbar ist.

Es gibt genug junge Architekten die dieses Projekt für ein angemessenes Honorar und tauglicher Qualität durchführen können.

Die, die Zuviel verdienten und die, die das genehmigt haben, werden WIR mit allen legalen Mitteln auffordern, den Schaden zu beheben.